Volks- und Raiffeisenbank eG als verlässlicher Finanzpartner gefragt

Vorstand und Aufsichtsrat präsentieren auf der Vertreterversammlung positive Jahresbilanz 2014/ 4,5 Prozent Dividende für die 22.293 Mitglieder/ Eigenkapital gestärkt/ Wahlen zum Aufsichtsrat

 

Wismar. Die Volks- und Raiffeisenbank eG hat am 18.06.2015 mit Ablauf der Vertreterversammlung auch bilanztechnisch den Schlussstrich unter das erfolgreich verlaufene Geschäftsjahr 2014 gezogen. 115 Vertreter wurden zur Versammlung schriftlich eingeladen.

 

Im Vorfeld veranstaltete die Volks- und Raiffeisenbank eG über das gesamte Geschäftsgebiet verteilt 6 Regionalversammlungen, die von 1600 Mitgliedern besucht wurden. Jedes Mitglied erhielt somit die Gelegenheit, wichtige Einzelheiten über die Bank auf diesem Wege zu erfahren, denn seit diesem Jahr werden wichtige Entscheidungen, wie z. B. die Abstimmung zur Ausschüttung einer Dividende im Rahmen der Vertreterversammlung getroffen.

 

Gute Zahlen waren sicherlich auch ein Grund für die gut besuchte erste Vertreterversammlung am 18.06.2015 – Aufsichtsrat und Vorstand berichteten über das vergangene Geschäftsjahr. „Unsere Volks- und Raiffeisenbank eG kann auf ein insgesamt erfreuliches Jahr 2014 zurückblicken“, zogen Bankvorstand Uwe Gutzmann und seine Vorstandskollegen Jan-Arne Hoffmann und Dieter Heidenreich eine positive Bilanz. Der ausdrückliche Dank von Vorstand und Aufsichtsrat galt den Beschäftigten in den 30 Geschäftsstellen für deren besonderes Engagement und die erfolgreich geleistete Arbeit im Jahr der Fusion. „Viele unserer Mitglieder und Kunden spiegelten uns wieder: sie hätten von der Verschmelzung beider Banken nicht viel mitbekommen!“

 

Die Bilanzsumme beläuft sich auf 1,059 Mrd. Euro.

Das gesamte betreute Kundenwertvolumen beträgt 1,983 Mrd. Euro.

Das Geschäftsjahr 2014 wurde mit einem Jahresüberschuss von 1,691 Mio. Euro abgeschlossen. Daraus schüttet die Bank nach Beschluss der Versammlung eine Dividende in Höhe von 4,5 Prozent an die nunmehr 22.293 Mitglieder aus und stärkt zudem ihre Rücklagen.

 

Zuwächse verzeichnete die Volks- und Raiffeisenbank eG auf beiden Seiten der Bilanz:

Die Kundenforderungen stiegen gegenüber 2014 um 5,6 Prozent auf 610 Mio. Euro. Wachstumstreiber im Privatkundengeschäft waren Wohnungsfinanzierungen sowie Maßnahmen zur Modernisierung und Energieeinsparung. Im Firmenkundengeschäft wurden von der Bank insbesondere Investitionen für betriebliche Anlagen finanziell begleitet. Der Anteil von Firmenkrediten umfasst 56,5 Prozent des gesamten Kreditvolumens, 38,3 Prozent entfallen auf Privatkredite.

 

Die Kundeneinlagen erhöhten sich auf 883 Mio. Euro. Bedingt durch die anhaltende Niedrigzinsphase und die erhöhte Unsicherheit der Sparer angesichts der Eurostaatsschuldenkrise waren vor allem schnell verfügbare und sichere Anlageformen gefragt. Im Dienstleistungsbereich florierte vor allem das Bauspargeschäft.

 

„Die Volks- und Raiffeisenbank eG leistet einen großen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in der Region.“ Genossenschaftliches und kooperatives sowie verantwortungsvolles Wirtschaften gelten als zunehmend zeitgemäße Ideen. Das Geschäftsmodell, Einlagen regional hereinzunehmen und diese als Kredite an die regionale Wirtschaft wieder auszugeben, werde von immer mehr Menschen für gut befunden. Unsere Mitglieder und Kunden sehen uns als Teil ihres sozialen Netzwerks“, erklärte Uwe Gutzmann, Vorstandsvorsitzender.

 

Aktuell sind rund 85.000 Personen Kunde der Bank. Die Volks- und Raiffeisenbank eG gehört mit inzwischen 22.293 Teilhabern zu den größten Mitgliedervereinigungen der Region und zu der ältesten Kreditgenossenschaften in Norddeutschland. „158 Jahre fühlen wir uns als Bank vor Ort für unsere Mitglieder und für die Region verantwortlich. Es lohnt sich, Mitglied bei der Volks- und Raiffeisenbank eG zu werden. Die Mitgliederentwicklung der letzten Jahre zeigt, dass wir hier auf einem guten Weg sind“, freute sich Jan-Arne Hoffmann. Mehr als jeder 4. Kunde ist bereits Mitglied der Volks- und Raiffeisenbank eG und damit Miteigentümer.

 

264 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der Volks- und Raiffeisenbank eG beschäftigt. 22 Auszubildende zählt die Bank. „Unser Haus ist gleichfalls als Arbeitgeber, Kreditgeber und Investor, aber auch Steuerzahler ein wichtiger Bestandteil in der Region. Auch als Unterstützer von zahlreichen Projekten vor Ort hat sich die Volks- und Raiffeisenbank eG betätigt. Spenden in Höhe von 285.000 Euro wurden an gemeinnützige Organisationen im Geschäftsgebiet ausgeschüttet.“, zieht Dieter Heidenreich ein Fazit.

 

Dass die Vertreterinnen und -vertreter mit dem Kurs ihrer Bank zufrieden sind, demonstrierten sie mit ihrer Zustimmung bei der Feststellung des Jahresabschlusses. Vorstand und Aufsichtsrat wurde Entlastung erteilt. Ebenfalls über die Verwendung des Bilanzgewinns hatte die Versammlung zu entscheiden. Dabei folgten die Vertreter dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat.

 

Aus dem Aufsichtsrat schieden in diesem Jahr satzungsgemäß aus: Michael Constien, Andreas Manthey, Henryk Ott, Fred Paarmann und Anne Zühlke. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden : Andreas Manthey, Henryk Ott, Fred Paarmann und Anne Zühlke. Michael Constien stellte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr der Wiederwahl und schied aus dem Aufsichtsrat nach seiner fast zwanzigjährigen Zugehörigkeit aus.

 

Einiges persönlich zu Herrn Constien:

Seit 1991 ist Michael Constien Vorsitzender des Vorstandes “seiner“ Agrargenossenschaft Jürgenshagen eG. Am 20.10.1997 wurde er in den Aufsichtsrat der damaligen Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow gewählt und im Jahre 2003 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Herr Constien hat nicht nur den gesellschaftlichen Umbruch von der Plan- in die Marktwirtschaft für sich selbst und sein Unternehmen erlebt, sondern sich auch ehrenamtlich für die Entwicklung seiner Genossenschaftsbank eingebracht. Meilenstein seiner Tätigkeit waren die Begleitung der Fusionen der Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow mit den Raiffeisenbanken aus Lübz, Sternberg und Bad Doberan. Die  Fusion im Jahre 2014 mit  der Volks- und Raiffeisenbank eG, Wismar stellt  den letzten Höhepunkt dar.  Herr Constien erfüllt bis heute die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden mit großem Engagement, berücksichtig insbesondere die Interessen der Region Güstrow und der Landwirtschaft und hat dabei nie die Interessen unserer Bank als Ganzes aus dem Auge verloren.