Preisverleihung Sterne des Sports

Aktionsende „Sterne des Sports“ 2015 bei der Volks- und Raiffeisenbank eG

Großer Bronzener Stern für das Gemeinschaftsprojekt der Schützenzunft Grevesmühlen von 1653 e.V. und dem SV Blau-Weiß-Grevesmühlen e.V.

Sechs bronzene Sterne fanden in diesen Tagen ihren Platz in den Händen der Vereinsvertreter auf der elften Preisverleihung zur Aktion „Sterne des Sports“ 2015 in den Räumen der Volks- und Raiffeisenbank eG in Wismar.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 14 Sportvereine aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Bank um die mit Geldprämien verbundenen Sterne beworben.

Sieger des „Großen Stern in Bronze 2015“ (inkl. 1.000 Euro) und damit auch beim Ausscheid um den “Stern des Sports in Silber” auf Landesebene vertreten, wurden das gemeinsame Projekt der Schützenzunft Grevesmühlen von 1653 e.V. und dem SV Blau-Weiß-Grevesmühlen e.V. „1. Grevesmühlener Sportnachmittag 2015“

Erstmalig fanden hier eine offene Stadtmeisterschaft im Bogenschießen und eine Stadtmeisterschaft im Volleyball statt. Die Vereine der Stadt Grevesmühlen haben so ein neues sportliches Event für alle Altersgruppen geschaffen.

2. Sieger wurde der TTC Hanseat Wismar e.V. mit dem Willkommens- und Integrationsturnier. Dafür gab es 750 Euro.

Den 3. Platz für 500 Euro belegte der Yachtclub Wismar 61 e.V. mit der Maßnahme „Leinen los und Inklusion“.

Den 4. Stern holte sich der Verein Grün Weiß Jürgenshagen e.V. für das Projekt „Wir auf dem Land gesund und bewegt durch den Sommer.“

Ein 5. Stern ging an den MC Dassow e.V. im ADMV für die Gründung eines vereinseigenen Bewerberteams. Und einen 6. Stern holte sich der Heiligenhägener Sportverein e.V. mit der Übungsgruppe des Seniorensports.

Die Plätze 4 bis 6 erhielten jeweils 250 Euro Preisgeld.

Die „Sterne des Sports“ sind eine jährliche Aktion des Deutschen Sportbundes und des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken.

Die Sterne erhalten Sportvereine und Aktionsgemeinschaften, die sich durch besondere Projekte mit sozialem Engagement in gesellschaftlichen Problembereichen einbringen. Alle Beteiligten sind sich einig, dass diese Aktion auch im nächsten Jahr fortgeführt werden muss. Es sollen nicht nur gut bezahlte Sport-Stars im Mittelpunkt des Interesses stehen, sondern die Basis des Sports: die Vereine.