Banker-Tipp Mai 2015

Genossenschaftliche Beratung lohnt sich zu jeder Zeit – besonders aber dann, wenn das Leben nach einer Art „Neustart“ verlangt.

Sich verlieben, zusammenziehen, eine Familie gründen, einen Abschluss schaffen, eine neue Stelle antreten, Trennungen oder Rentenbeginn… eine Beratung hilft, sich über die eigenen Ziele und Wünsche klar zu werden, und unterstützt auf dem Weg, sie zu erfüllen.

Struktur der genossenschaftlichen Beratung

Schritt 1 Befragung nach Zielen und Wünschen
Schritt 2 Bestandsaufnahme
Schritt 3 Analyse
Schritt 4 Lösune
Schritt 5 Im Gespräch bleiben

Häufig gefragt: Wie sollte sich der Kunde auf den Beratungstermin vorbereiten?

Termin und Anlass der Beratung sollten rechtzeitig und klar abgesprochen werden, damit der Berater sich gut vorbereiten kann. Zugleich klärt der Kunde im Vorfeld, welche Policen zur Absicherung oder Produkte zum Vermögensaufbau oder Vorsorge schon bestehen. Dann kann auf das Vorhandene aufgebaut oder Überholtes neu strukturiert werden.

Vermerkt

18.025.000 Mitglieder halten inzwischen Anteile an einer Genossenschaftsbank in Deutschland. Ein neuer Rekord und zugleich ein Beleg für das große Vertrauen, das viele Kunden den Genossenschaftsbanken vor Ort entgegenbringen.

Die aktuelle Kundenzeitschrift BONUS, kostenlos erhältlich in allen Geschäftsstellen der Volks- und Raiffeisenbank eG, gibt weitere Informationen. Für eine individuelle Beratung stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung.