Volks- und Raiffeisenbank eG leert Sammelboxen

Die harte Winterzeit kommt. Jetzt braucht jedes Tierheim Hilfe und finanzielle Unterstützung

In der kalten Jahreszeit brauchen Hunde, Katzen und Co in jedem Tierheim besonders viel Wärme und Zuwendung. Aus diesem Grund rief die Volks- und Raiffeisenbank vor Ort mit einer Spendensammelaktion bereits im letzten Jahr in allen Geschäftsstllen auf, um so möglichst vielen örtlichen Tierschutzvereinen Unterstützung zu geben. Dafür gab es in jeder Geschäftsstelle gekennzeichnete Sammelboxen.
Nach einem Jahr konnten nun die Spenden übergeben werden. Insgesamt kamen 809,71 Euro zusammen. Gerne hätte es mehr sein können, aber die Vereine sind für jegliche Unterstützung dankbar.
Die Geschäftsstelle am Pferdemarkt in Güstrow übergab nun ihren gesammelten Anteil inklusive einer Aufstockung. So konnte der örtliche Tierschutzverein 879,71 Euro entgegen nehmen.
Die ansässigen Vereine in Laage und Bützow konnten sich ebenfalls über Unterstützung freuen.    

Schon vor dem Fest ist die Lage der Tierheime schwierig. Viele der Tierschutzeinrichtungen sind existenziell bedroht, in den meisten sind die Aufnahmekapazitäten an den Grenzen der Möglichkeiten. Der Deutsche Tierschutzbund appelliert an Tierfreunde, die sich bewusst gegen ein Tier zu den Feiertagen entscheiden und sich in aller Ruhe über ein Haustier informieren möchten, zuerst ins Tierheim zu gehen. Dort findet man Sachkunde und leistet damit einen aktiven Tierschutzbeitrag.
Auch Kundenberaterin der Bank Kirsten Piechocki in Güstrow warb für diese Aktion, denn auch sie hat ihren verschmusten Kater „Tommi“vom örtlichen Tierschutzverein übernommen.

Foto: Kirsten Piechocki aus der Hauptgeschäftsstelle in Güstrow mit Carmen Lahl vom Tierschutzverein und ein Kätzchen auf der Suche nach einem neuen Zuhause...