Volks- und Raiffeisenbank eG überreicht dem Bürgermeister 6.700 € zugunsten St. Georgen

Wismar. Die Volks- und Raiffeisenbank eG verabschiedete am 19.06.2015 ihren geschätzten Vorstandsvorsitzenden der Volks- und Raiffeisenbank eG, Uwe Gutzmann, in den Ruhestand. Über 150 Gäste folgten der Einladung zu einem Empfang in die St. Georgen Kirche in Wismar. Wie sehr ihm diese Stadt und die Region in Mecklenburg am Herzen liegt, zeigt sein Engagement für die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG. Zahlreiche Gratulanten sahen von Blumensträußen und Geschenken ab, denn Uwe Gutzmann verzichtete in seiner Einladung auf diese und bat stattdessen um eine Zustiftung für die Bürgerstiftung.

 

6.700 Euro sind auf dem Stiftungskonto als Spende oder Zustiftung eingegangen. In den knapp 10 Jahren seit der Gründung der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG stieg das Stiftungskapital von ursprünglich 100.000 Euro auf über 600.000 Euro an. Mit diesen Erträgen wird Gutes getan: an erster Stelle stehen soziale Aspekte im Kinder-, Jugend- und Ausbildungsbereich - 192 regionale Projekte Vorhaben mit insgesamt 120.612 € wurden bislang gefördert.

 

Aus diesem Anlass überreichen Jan-Arne Hoffmann (seit 01.07.2015 Vorstandsvorsitzender) und Dieter Heidenreich an die Hansestadt Wismar, stellvertretend an den Bürgermeister, Thomas Beyer, einen Backstein – symbolisch in Höhe von 6.700 Euro. „Diese Summe werden wir der weiteren Instandsetzung der St.-Georgen-Kirche zur Verfügung stellen.“, so Thomas Beyer während der offiziellen Übergabe in der Kirche.

 

„Der Stein soll symbolisch für die weiteren notwendigen Bausteine der St. Georgen Kirche zu Wismar sein, um Sie auch in Zukunft als Veranstaltungsort für die Hansestadt Wismar zu erhalten bzw. interessant zu gestalten.“ konstatierte Jan-Arne Hoffmann. Die Bank trägt hiermit zum wiederholten Mal zum Wiederaufbau der St.-Georgen-Kirche zu Wismar bei. (2012 spendete die Bank 8.480 Euro).

 

 

Das spezielle Projekt wird der Bürgermeister direkt vorstellen.