Geplante Baumaßnahmen könnten SB-Standort in Gadebusch betreffen

Volks- und Raiffeisenbank eG bleibt mit 13 Geschäftsstellen und 18 Selbstbedienungsstellen weiterhin in Mecklenburg flächendeckend präsent.

Wismar, 20.03.2019. „Die Veränderungen in der Johann-Stelling-Straße werden auch die
Volks- und Raiffeisenbank eG betreffen. Spätestens mit Beginn der Abbrucharbeiten werden
wir unseren Selbstbedienungsstandort (SB-Standort) schließen müssen. Wir befinden uns
gegenwärtig in Gesprächen, um einen alternativen Standort für unsere SB-Geschäftsstelle zu
suchen. Die Volks- und Raiffeisenbank eG ist bemüht, so nah wie möglich am jetzigen Standort
in der Johann- Stelling-Straße zu bleiben. Es wird gleichfalls auch der Weiterbetrieb in einem im
Gespräch stehenden Neubau geprüft. Derzeit liegen uns aber keine Informationen zum Stand
der Planung und des Genehmigungsverfahren vor.“, berichtet Jan-Arne Hoffmann,
Vorstandsvorsitzender der Volks- und Raiffeisenbank eG.

„Als Alternative für die möglicherweise fehlende SB-Technik an diesem Standort können wir
unseren Kunden zwei Geldautomaten zur Bargeldversorgung sowie Kontoauszugsdrucker und
SB-Terminal in unserem Regionalzentrum am Stadtwald benennen. Die VR-BankCard bietet
alle elektronischen Möglichkeiten der bargeldlosen Zahlung bis hin zum kontaktlosen Bezahlen mittels Smartphone an. Nicht unerwähnt sollte der BargeldService der Handelsketten wie z. B. REWE, einzelne Edeka-Märkte und sogar Tankstellen sein, die diesen Service bis maximal 200 Euro anbieten. Für die älteren und nicht mehr mobilen Menschen bietet unser KundenServiceCenter nach wie vor die telefonische Lösung für Überweisungen an, diese so in Auftrag zu geben.“

„Heutzutage wählt der Kunde aus, ob das Anliegen persönlich oder telefonisch geklärt werden soll oder man dazu zurückgerufen werden möchte? Man kann seine Fragen uns per WhatsApp schreiben oder seit kurzem ist auch der Facebook Messenger aktiviert.“, beschreibt der Vorstand das Kundenverhalten.

Auch in der digitalen Welt ist die Bank gut aufgestellt und die Regionalzentren und Geschäftsstellen mit der persönlichen Beratung bleiben fester Bestandteil. Ungeachtet dessen
bietet die Volks- und Raiffeisenbank schon lange Banking über den heimischen PC an. Viele
Bankkunden nutzen mittlerweile die VRBanking-App, um die alltäglichen Bankgeschäfte mobil
abzuwickeln. Mit paydirekt wurde eine Möglichkeit geschaffen, um beim Interneteinkauf mit
hohem Sicherheitsstandard die Bezahlung mittels eigenem Girokonto durchzuführen. Nützliche Funktionen wie „Scan2Bank“ oder „kwitt“ sind ebenfalls hilfreiche neue Innovationen. „Bei den digitalen Medien wird es keinen Stillstand geben, die Leistungsfähigkeit in diesem Bereich wird zusammen mit den Spezialisten der Genossenschaftlichen Finanzgruppe kontinuierlich weiter ausgebaut. Nur so werden wir der zunehmend steigenden Erwartungshaltung der Kunden gerecht.“, konstatiert der Vorstand.