Erhard-Bräunig-Preis

„Mensch, da müssen wir etwas machen!“

Mit diesen typischen Worten rief Erhard Bräunig (1945-2015) die Bürger in seiner Umgebung immer wieder zum Handeln auf. Sein bürgerschaftliches Engagement für die Menschen im Nordwesten Mecklenburgs war beispielhaft. Er war der erste Kuratoriumsvorsitzende der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG, Landrat des Landkreises Nordwestmecklenburg sowie ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Plüschow.

Ausschreibung

Der Erhard-Bräunig-Preis würdigt vorbildliches, bürgerschaftliches Engagement einer Person oder mehrerer Personen, Initiativen oder eines Vereins. Es wird die Vorbildwirkung ausgezeichnet. Unter bürgerschaftlichen Engagement wird das freiwillige, nicht allein auf finanzielle Vorteile gerichtete und das Gemeinwohl fördernde Engagement verstanden.

Gesucht werden Menschen, die Ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen und Initiative
entwickeln. Schwerpunkt kann das gesellschaftliche, soziale, kulturelle oder sportliche Engagement sein. Demokratie und Toleranz sind für die Preisträger eine Selbstverständlichkeit. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

Termine und Nominierung

Termine

  • 10.08.2020
    Auslobung
  • 02.10.2020
    Fristende für Nominierungen
  • 05.11.2020
    Jurysitzung
  • 09.11.2020
    Feierliche Übergabe

Nominierung

Die Nominierung erfolgt durch einen Vorschlag. Eine eigenständige Bewerbung ist nicht vorgesehen. Nominiert werden kann eine gemeinnützig anerkannte Initiative (Verein oder Stiftung) oder eine Privatperson, die stellvertretend für eine Initiative steht. Für die Nominierung können eine Einzelaktion und das Gesamtschaffen maßgeblich sein. Ein konkretes Projekt muss nicht nachgewiesen werden. Durch das Preisgeld werden die ausgezeichneten Personen, Initiativen oder Vereine bei der Gestaltung Ihrer Arbeit unterstützt. Die Nominierten werden nach persönlicher Erlaubnis durch die Medienpartner des Erhard-Bräunig-Preises öffentlich vorgestellt.

Jury

  • Landkreis Nordwestmecklenburg (Kerstin Weiss, Landrätin)
  • Landkreis Rostock (Sebastian Constien, Landrat)
  • Familie Bräunig (Susanne Bräunig, Vertreterin der Familie)
  • Ostsee-Zeitung, Rostock (Andreas Ebel, Chefredakteur)
  • Schweriner Volkszeitung (Michael Seidel, Chefredakteur)
  • Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG (Bernd Homp, Kuratoriumsvorsitzender)
  • Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG (Jan-Arne Hoffmann, Vorsitzender Stiftungsvorstand)

Die Entscheidung der Jury ist bindend, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preisträgerin / der Preisträger wird schriftlich benachrichtigt. Zur Preisverleihung wird der Gewinner rechtzeitig vorab eingeladen.

Anschrift

Die Nominierungen können Sie bis zum Fristende vornehmen - es gilt der Poststempel. Die Nominierungen sind für den Empfänger portofrei an folgende Adresse zu richten:

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG
Stichwort “Erhard-Bräunig-Preis”
Mecklenburger Straße 12-16
23966 Wismar

Die Nominierungsfrist für 2020 ist beendet.

Formular

Archiv

2019

  • Andre Stache
  • Sportclub Laage e.V.
  • 5.000 Euro

 

2018

  • Petra Hasse
  • Kulturkreis Carlow
  • 5.000 Euro

2017

  • Netzwerk "Bad Doberan hilft"
  • 5.000 Euro

Allgemeine Suche

Suche

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG