Stiftungspreis

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG

Gemeinsam mehr erreichen – auf keine andere Stiftungsform trifft dies so zu wie auf die Bürgerstiftungen. Bürgerstiftungen sind Stiftungen von Bürgern für Bürger, und das vor Ort in ihrer Region.

Verleihung des Stiftungspreises

Gewinner Projekt Region Preis
Förderverein Verbundene Regionale Schule und Gymnasium
Sternberg e. V.
„LEGO Mindstorms Education“ Sternberg-Lübz 3.000,00 Euro
Förderverein "TISA-Schule" e. V. in Dorf Mecklenburg „Schulhofgestaltung“ Wismar 3.000,00 Euro

Die Projekte im Detail

„LEGO Mindstorms Education“

Förderverein Verbundene Regionale Schule und Gymnasium Sternberg e. V.

Das Projekt:
Mit dem weiteren Ausbau und der Stärkung des MINT-Bereiches an der Schule will man die Neugier für aktuelle und lehrplanrelevante Inhalte in den MINT-Fächern sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen wecken und nachhaltig fördern. Dafür will sich die Schule mit LEGO MINDSTORMS Education EV3 ausstatten. Ein LEGORoboterbaukasten kostet ca. 460 € und der Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, in einen kompletten Klassensatz (Erweiterung bis auf 15 Kästen, ca. 7.000 €) zu investieren.

Die Stiftung meint:
"MINT" ist ein Modewort in der Bildung geworden: Die naturwissenschaftlichen Fächer sollen gestärkt werden. Doch wie begeistert man junge Leute ausgerechnet für Mathematik oder Physik? Ganz einfach: Man weckt ihre Begeisterung. Denn das "Internet der Dinge" steht in den Startlöchern. Eines nicht mehr allzu fernen Tages werden alle Gegenstände um uns herum miteinander kommunizieren können. Eigentlich ist das Naturwissenschaft pur.

Der Schulförderverein in Sternberg hat erkannt, dass der spielerische Umgang mit den neuen Medien wichtig ist. Aus diesem Grunde sollen Baukästen aus dem System "LEGO Mindstorms Education" angeschafft werden. Hieraus können mit der Kreativität der Jugendlichen programmierbare Roboter entstehen. Durch das gemeinsame Bauen, Programmieren und Experimentieren mit Roboter-Modellen erwerben die Schüler Kreativität, Teamfähigkeit, Problemlösekompetenzen und kritisches Denken. Somit wird durch die kreative, praxisorientierte Teamarbeit auch das Interesse für technische Berufe geweckt.

Für das LEGO-Mindstorm-Projekt an der Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium in Sternberg wünscht die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG gutes Gelingen.

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG

„Schulhofgestaltung“

Förderverein Verbundene Regionale Schule und Gymnasium "Tisa von der Schulenburg" e.V.

Das Projekt:
Die Schule arbeitet gerade an einem Konzept zur Um-/Neugestaltung des Schulhofes. Die Schule hat die Besonderheit, 2 Schulhöfe zu haben, die durch eine Straße voneinander getrennt sind.

In der Schule werden 587 Schüler/-innen in 27 Klassen unterrichtet. Die Schule erarbeitet ein Konzept zur Umgestaltung des Schulhofes. Lehrer, Schüler und Eltern wollen das Gelände nachhaltig entwickeln. Der Schulhof besteht aus 2 durch eine Straße getrennte Teile. So stehen nicht allen Schülern die bisher angeschafften Geräte zur Verfügung. Die Schule ist derzeit „sehr grau“ und es gibt kaum Sitz- und Spielgelegenheiten. Die Schüler wünschen sich neben mehr Farbe, Blumen und Sträuchern auch eine Tischtennisplatte und mehr Sitzgelegenheiten. Der Förderverein möchte hochwertige, langlebige und möglichst auch ökologisch verträgliche Elemente anschaffen. Der Förderverein ist sehr aktiv und bemüht, sich über Aktionen wie durch den Bücherbasar, Sponsorenlauf und ähnliche Aktionen Eigenmittel zu erwirtschaften.

Die Stiftung meint:
Diese Schule ist mit ihrem sperrig wirkenden Namen ein vor 10 Jahren geschaffenes Kunstprodukt: "Verbundene Regionale Schule und Gymnasium "Tisa von der Schulenburg" Dorf Mecklenburg". Doch wie macht man aus zwei Schulen eine einzige? Noch dazu, wenn man zwei Schulhöfe hat, die durch eine Straße getrennt sind? Ganz einfach: Man befragt die Schüler. Die Antworten liegen auf der Hand: Es braucht mehr Farbe, mehr Grün und mehr Bewegungsmöglichkeiten. Der Schulförderverein sammelt also Geld für Sitz- und Sportmöglichkeiten. Ziel ist es, langlebige und ökologisch vertretbare Elemente für den Schulhof anzuschaffen.

Die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG unterstützt die Anschaffung einer Tischtennisplatte und von Sitzgelegenheiten für den neu gestalteten Schulhof mit einem Betrag in Höhe von 3.000 €. Für die weitere Arbeit des Fördervereins in Dorf Mecklenburg wünscht die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG gutes Gelingen.

Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG

Archiv

2016

Likedeeler e. V. Neuburg - Schulverein der Förderschule am Wallberg
www.regionaleschule-neuburg.de
- Ausbildung "Kompetenzhund-Therapie"

Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Parchim e.V., Schwangerschaftsberatungsstelle
www.drk-parchim.de
- Präventionsprojekt "Babybedenkzeit"

2015

Verein: Förderverein "Nording Bulls" e. V.
- Projekt: "Sport für Menschen mit Beeinträchtigungen"

Verein: Freunde und Förderer des Archivs der Hansestadt Wismar e. V.
- Projekt: "Erzähl mir Deine Geschichte!"

2014

Verein: Die Familieninsel e. V.
- Projekt: „Knolle Vorwärts“ - Eine Starke Zukunft für die Kinder

2013

Förderverein der Heinrich-Heine Schule in Gadebusch e. V. in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Gadebusch
- Projekt: „Hier und Jetzt – Buchstabensuppe für alle – wie das Lesen stark macht”

2012

Kinder- und Jugendfilmstudio im Verein für Jugendeinrichtungen Nordwestmecklenburg eV, Grevesmühlen
- Projekt: „Medienkompetenz für Kinder“

2011

Förderverein der Stadtbibliothek Wismar e. V.
- Buchprojekt „Die wahren Geheimnisse der Wismarer Kirchenbaumeister“

2010

Förderverein „Uns lütte Taukunft e. V.“ (Kindertagesstätte „Kreatives Spielhaus“, Krippe-Kindergarten-Hort)
- Alles im grünen Bereich

2009

Förderverein Biosphäre Schaalsee e. V.
- Projekt: Wald am Goldensee

Häufige Fragen

Was ist das Besondere an Bürgerstiftungen?

Bürgerstiftungen verbinden die Vermögensbildung einer Stiftung mit dem persönlichen Engagement eines Vereins. Durch ihren breiten Stiftungszweck können sie flexibel auf künftige gesellschaftliche Themen wie zum Beispiel Umwelt, Bildung, Soziales reagieren.

Kann ich auch eine Bürgerstiftung gründen?

Ja, wenn es in ihrem Ort noch keine Bürgerstiftung gibt. Das können Sie über den Bürgerstiftungsfinder prüfen. Gibt es schon eine Bürgerstiftung ist es besser, diese zu unterstützen. Sie können auch eine eigene Stiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung gründen. Das hat oft Kostenvorteile und es bleibt mehr Geld für die Verfolgung der Stiftungszwecke übrig.

Wie kann ich mich an einer Bürgerstiftung beteiligen?

Bürgerstiftungen bieten ideale Möglichkeiten, sich miteinander für das lokale Gemeinwesen zu engagieren. Ob als Stifter oder Zustifter, als Geld- oder Sachspender, durch ehrenamtliches Engagement in den Gremien der Stiftung, freiwillige Mitarbeit in Projekten und Arbeitsgruppen oder durch gute Ideen für die Arbeit der Bürgerstiftung – es bieten sich jedem zahlreiche Möglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements.

Wie sind Bürgerstiftungen organisiert?

Bürgerstiftungen regeln ihre interne Organisation durch die Satzung selbst. Sie haben einen Vorstand und einen Aufsichtsrat (der meist Stiftungsrat oder Stiftungskuratorium heißt). Viele Bürgerstiftungen haben auch eine Stiftungsversammlung (Gremium der Stifter und Zustifter) oder einen Freundeskreis, der die Arbeit der Bürgerstiftung unterstützt. Bürgerstiftungen müssen jährlich über ihre Arbeit auch an ihre Stiftungsaufsichtsbehörde berichten.

Woher kommt die Bürgerstiftung?

Community Foundations, wie Bürgerstiftungen in den angelsächsischen Ländern heißen, haben ihren Ursprung in den USA. Seit Gründung der Cleveland Foundation durch den Rechtsanwalt und Bankier Frederick Goff im Jahr 1914 haben sich die Bürgerstiftungen zu einer globalen Bewegung entwickelt. Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es Bürgerstiftungen auch in Deutschland.